© 2012 svenpacher Zweifelndes Zwielicht

DIE TODESFEE SCHREIT NACH BÜFFELFLEISCH

Durch die Vermischung realer, autobiographischer und fiktiver Erlebnisse erschafft Sven Pacher mit Hilfe von gefundenen sowie selbst erstellten Bild- und Textelementen, ein »gonzoeskes« Bildertagebuch.

Auf seinen 20×20cm großen, auf mehreren Ebenen aufgebauten, surreal anmutenden Collagen zeigt sich fragmentarisch seine Gedanken- und Erlebniswelt.

So fassen die von H.S. Thompsons aufgestellten Stilelemente des Gonzo-Journalismus in Pachers sehr subjektiver Arbeit »Die Todesfee schreit nach Büffelfleisch!« fuß und nimmt den Betrachter mit auf eine Reise, wo niemand lacht und alle lügen und die Tage vergehen wie verwesende Tiere und die Nächte bevölkert sind von Huren und Junkies, die an deine Fensterscheibe kratzen, und Steuereintreibern, die ihre Bescheide unter deiner Tür hindurch schieben, und den Schreien der Verdammten, die durch den Luftschacht herauf tönen, begleitet von weißen Kakerlaken und roten Schnurwürmern, von Krebs verseucht, und zerberstenden Schwaden stinkender Gase ohne jeden Sonnenaufgang und mit morgendlichen Straßen voller Prediger, die um Geld betteln und sich selbst betatschen, im Schlepptau Horden fetter Kinder…


































Im Kopf der Ungläubigen

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>